Shanghai Yu-Garten

Mit einer Jahrhunderte alten Geschichte ist der Yu-Garten einer der bekanntesten traditionellen Landschaftsgärten in Südchina. Der frühere chinesische Staatspräsident Jiang Zemin hat die Inschrift “Hai Shang Ming Yuan” hinterlassen, die soviel wie “Berühmter Garten auf See” bedeutet.

  • Der Garten ist im Jahr 1559 (Ming-Dynastie) errichtet worden und kann damit auf eine Geschichte von über 450 Jahren zurückblicken. 1982 wurde sie in die Liste wichtiger Reliquien der VR China aufgenommen.
  • Auf einer Fläche von 20.000 qm besteht der Yuyuan-Garten aus einem Labyrinth von Höhlen, Gärten, künstlichen Grottenanlagen, verschlungenen Wegen, Brücken und Gebäuden.
  • Hinter jeder Biegung werden Besucher mit einer neuen Ansicht überrascht. So kann es dem Besucher durchaus passieren, dass er einen Ort mehrmals betrachtet, ohne dies zu bemerken, weil ihm sich aus einer anderen Perspektive ein ganz anderes Bild bietet.

Historischer und kultureller Hintergrund

  • Der Landschaftsgarten ist im Jahre 1559 von einem kaiserlichen Beamten als Privatgarten für dessen Eltern angelegt worden, um der Familie einen angenehmen Aufenthalt zu gewähren. Yu bedeutet im Chinesischen erfreulich und befriedigend.
  • Der Garten ist in seiner Geschichte mehrmals umgestaltet und erneuert worden. Auch wenn daran im Laufe der Jahrhunderte viele Menschen beteiligt waren, haben sich die unterschiedlichen Architekturstile im Yu-Garten nahtlos vermischt.
  • Der Garten zeigt den beeindruckenden architektonischen Stil der Ming- und Qing-Dynastie.

Besonders sehenswerte Punkte

  • Die große künstliche Grottenanlage mit Quelle und kleinen Wasserfällen. Sie wird als der beste Steingarten im Südchina bezeichnet.
  • Kunstvolle Gänge, Flüsse, Steingärten, Innenhöfe. Auf dem Weg vom Gebäude Yu Le Xie zum Yi Fang gibt es viele kunstvolle Gänge, Flüsse, Steingärten und Innenhöfe zu sehen. Der Steinhügel Yu Ling Long – Exquisite Jade ist der Schatz des Yu-Gartens. Er wird als einer der berühmtesten drei Steine Südchinas gelobt. Gegenüber dem Stein befindet sich das Gebäude Yu Hua Tang, in dem ein traditionelles Arbeitszimmer aus der Ming-Dynastie gezeigt wird. Alle Tische und Stühle sind aus Rosenholz (Pterocarpus indicus).
  • Träger der traditionellen chinesischen Kultur: Malerei, Kalligraphie, Schnitzereien und Bildhauerkunst. Viele berühmte Künstler der Ming-Dynastie haben hier Gedichte geschrieben und Bilder gemalt. Hier gibt es außerdem zahlreiche Gemälde, Möbel, Porzellan, usw. aus einer Zeit über tausend Jahren zu besichtigen. Bei allen handelt es sich um kulturelle Kostbarkeiten von unschätzbarem Wert. Der gesamte Yu-Garden ist von einer Vielzahl von Ziegelschnitzereien, Skulpturen aus Stein, Ton und Holz dekoriert. Sie zeugen nicht nur von einer langen und reichen Kulturgeschichte, sondern haben auch extrem exquisite Designs.