Peking Hutongs und Vierseithöfe

Eine Rikschafahrt durch die Hutongs bietet während eines Peking-Aufenthalts eine gute Gelegenheit, einen Blick auf das traditionelle lokale Leben in Peking zunehmen und die Hauptstadt Chinas kennenzulernen. Die Fahrt ist ein wunderbares kulturelles Erlebnis für alle Besucher. Seit Jahrhunderten waren die berühmten Hutongs oder Gassen mit Vierseitenhöfen (Siheyuan) die typische Siedlungsstruktur in Peking. Die Kindheit der meistens Pekinger ist mit Hutongs verbunden. Ein Hutong ist eine Gasse in der Altstadt oder ein schmaler Durchgang mit Vierseitenhöfen(das traditionelle Wohnviertel der Menschen in Peking, oft als Peking Siheyuan bekannt). Einfach gesagt, ist ein Hutong ein zwischen den Wänden der Vierseitenhöfe gebildeter Durchgang. Ein Vierseitenhof ist ein komplett ummauerter Innenhof zwischen den Häusern. Die meisten Hutongs wurden in Ost-West-Richtung gebaut, sodass die meisten Vierseitenhöfe Richtung Süden liegen, wodurch sie mehr Licht haben. Die meisten sind enge Gassen, aber einige auch breite Straßen, die sich über mehrere Kilometer hinziehen. Die Hutongs bieten einen Einblick in das Alltagsleben der lokalen Bevölkerung.

Hutong
Hutong

Hutongs sind ein Fenster, durch die man Einiges über die Pekinger Kultur und Geschichte erfahren kann. Es wird gesagt, dass es noch 459 Hutongs in Peking gibt. Die meisten von ihnen wurden während der Yuan-Dynastie (1271-1368), der Ming-Dynastie (1368-1644) und der Qing-Dynastie (1644-1911) gebaut. Ursprünglich lebte nur eine Familie in einem Vierseithof, aber nach der Gründung der Volksrepublik China lebten viele Familien zusammen in einem einzigen Siheyuan. Da viele Menschen ihr ganzes Leben lang in dem selben Vierseitenhof verbringen, kennen sich die Menschen dort einander sehr lang, die Nachbarschaft ist sehr gut. Die Hutongviertel sind wie ein kleines Dorf in der großen Metropole Peking.

Die Familien in den Hutongs passen immer aufeinander auf, helfen sich gegenseitig und kümmern sich um die Kinder. Am Abend sind die meisten Vierseithöfe leer, ihre Bewohner gehen hinaus auf die Gassen, um zu flanieren, Schach oder Mahjong zu spielen, Sport zu treiben oder sich einfach nur unterhalten. Es ist eine einzigartige Lebensform, die viele Jahrhunderte überdauert hat.

Manche Tore in den Hutongs sind sehr reich mit steinernen Löwen oder Trommeln aus Stein und bunten Schnitzereien an den Türstürzen verziert, während andere Tore ganz schlicht und einfach gehalten sind. Der Blick auf die Tore kann also sehr viel darüber aussagen, ob es sich um ein einfach eingerichtetes Haus oder ein eher luxuriöses handelt. Wenn man dann eintritt, gibt es jedoch manchmal neue Überraschungen. Ausflüge in die Hutongs mit einem Fahrrad oder der Rikscha sind der beste Weg, um diese erstaunliche Lebensweise vollständig zu erfahren.

Hutong Peking
Beijing Glockenturm

In den Hutongs von Peking gibt es kleine Geschäfte, Bäckereien, Schnaps- und Zigarettenläden, Gemüsemärkte, Friseursalons, Fahrradwerkstätten, Telefonzellen und sogar Souvenirläden. Außerdem gibt es natürlich auch die vielen kleine Stände, an denen handgemachte Snacks angeboten werden.

In Peking gibt es noch einige große Hutongviertel, wie das Hutongviertel in der Nähe des Glockenturms und des Trommelturms, das Shichahai-Viertel (Houhai), der Niujie (Ox Straße) und das Qianmen-Viertel. Die bekanntesten und am häufigsten besuchten Hutongviertel sind die in der Nähe des Glocken- und Trommelturms und das Shichahai-Viertel.

Durch eine Erkundigung der Hutongs kann unmittelbar das Leben der lokalen Bevölkerung erlebt werden. Die Hutongs sind voll mit Leben und Geschichten. Sie präsentieren eine Welt der Nachbarschaft und des gemeinsamen Lebens. Es ist durchaus ein Kontrast zwischen den belebten Straßen der Millionenmetropole und den ruhigen Hutongs, wo sich die Bewohner vor ihren Häusern unterhalten und ältere Männer in der Umgebung des Vierseithofs Schach spielen, während die Kinder in den Gassen spielen.

 

Viele Besucher werden zu einer der lokalen Familien eingeladen und erhalten die Gelegenheit auf einem Bambus-Stuhl vor einem kurzen Teetisch zu sitzen und Tee zu trinken, ein paar Sonnenblumenkerne essen und sich mit den Bewohnern wie mit alten Freunden zu unterhalten. Es könnte eines der denkwürdigsten Erlebnisse eines China-Urlaubs werden.

Eine Rikschafahrt durch die Peking Hutongs ist eine wunderbare Erfahrung, die man nicht verpassen sollte. Viele Hutongs sind Zeitkapseln, in denen ein wenig von der Vergangenheit sorgfältig bewahrt wurde. Sie bieten die Gelegenheit in der Zeit zurück zu reisen und zu erleben, wie das Leben in Peking seit Jahrhunderten war.